Mundart

MundArt                                              

MundArt – Klassisches Küchenlatein und künstlerisches Experiment verzahnen sich in diesem wöchentlichen Kunstkurs. 
Kunst und Kochen bedürfen Offenheit und Neugier, ebenso wie Reflexion und Handwerk. Doch während Kunst durch genaues Hinsehen und Hinhören entstehen kann, ist für das Kochen in erster Linie riechen und schmecken wichtig. 
In MundArt kommt alles zusammen. Hier geht es nicht nur um die Liebe zur Kunst, sondern auch zum Kochen. Der Kurs findet einmal wöchentlich in der Grundschule Hanoier Straße in der Silberhöhe statt. Sechzehn Kinder im Alter von 10 bis 11 Jahren stehen jeden Mittwoch vor der Tür zum Küchenreich und erwarten die Künstler Annette Funke und Karoline Peisker schon voller Ungeduld. Was machen wir heute? Was gibt es heut zu essen? Und wann ladet ihr die Fotos hoch? Der Geschmack bildet sich fortwährend durch Probieren aus und ist ähnlich der eigenen Handschrift etwas Individuelles. Am Anfang stehen die Zutaten und ihre Eigenarten. Welche Kompositionen sind möglich in geschmacklicher und gestalterischer Hinsicht? Ein Höhepunkt bleibt das gemeinsame Essen, das Beisammensein im Bewusstsein etwas Selbstgemachtes zu genießen.
MundArt, ein Projekt der Bürger.Stiftung Halle, im Rahmen von "Max macht Oper",  
wird im Programm Künste öffnen Welten der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) gefördert. Die BKJ ist Programmpartner des BMBF 
für Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.









Kommentare:

  1. Hallo Liebe Kinder,
    euer Essen sieht wirklich lecker und gesund aus.
    Ihr habt bestimmt eine Menge Spaß beim kochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja wir haben jede menge Spaß

      Löschen